Escafandra

by Josue Avalos

/
1.
00:48
2.
3.
02:57
4.
5.
6.
04:14
7.
8.
03:44
9.
10.
00:55

about

Escafandra

“Escafandra” es el título que Josué Àvalos le ha dado a su primer álbum como solista. Su “ópera prima” en el mundo de la canción de autor. Y es que “Escafandra” es pura canción de autor. Sus 10 canciones se pudieran resumir como la vida de un joven con experiencia y sensibilidad de anciano sabio; sin suelo preciso, pero con todo el mundo a sus hombros. El disco resume las inquietudes de un poeta de nuestros días, de la vida, de la muerte, de la cotidianidad. De un poeta que se hace acompañar por su guitarra -y a veces- por amigos como si descargaran en privado. Y ese largo camino pasa por los más recónditos puntos musicales de la tradición de trovadores latinoamericanos -y esto- sin abusar de ello. Desde un bolero, Huapango, son o simplemente una canción logran su espacio en el disco con una humildad, sinceridad y sencillez abrumadora.
Lester Cano
Colonia diciembre 2011

"Escafandra" - so lautet der Titel, den Josué Àvalos seinem ersten Solo-Album gegeben hat - seinem Erstwerk als Liedermacher. Die zehn Stücke des Albums ließen sich beschreiben als das Leben eines jungen Menschen mit der Erfahrung und Empfindsamkeit eines alten Weisen - ohne festen Grund unter sich, aber mit der ganzen Welt auf den Schultern. Die Platte handelt von der Unruhe und den Sorgen eines Poeten dieser Zeit, vom Leben, vom Tod, von der Alltäglichkeit. Von einem Poeten, der sich von seiner Gitarre begleiten lässt - und manchmal von Freunden, deren Spiel einer privaten Beichte gleicht. Und dieser lange Weg geht über die zutiefst verborgenen musikalischen Punkte der Tradition der lateinamerikanischen "trovadores" - ohne sie zu missbrauchen. Ob Bolero, Huapango, Folk oder ein einfaches Lied - alles verschafft sich Raum auf der Schallplatte mit bedrückender Demut, Aufrichtigkeit und Schlichtheit.

Lester Cano
Köln, Dezember 2011

credits

released January 1, 2012

tags

license

all rights reserved

about

Josue Avalos Cologne, Germany

contact / help

Contact Josue Avalos

Track Name: Sueño de farola
Cuando yo muera,
Convertirme quisiera
En una farola,
Para estar frente a tu puerta
Pensativa y sola
Y la pálida tarde
Iluminar como un sol que arde

O en algún puerto
Me gustaría si despierto
Ver a los barcos durmiendo
Y a las mujeres sonriendo
Desde un buque sucio y olvidado
Hacer un guiño al que se va desolado

En una callejuela
Me gustaría estar colgando
Ser roja de lata y eterna
Una farola frente a una taberna
Balanceándose un poco con el pensamiento
Al ritmo de cantos que se lleva el viento
Que se lleva el viento, que se lleva el viento……

O ser el reflejo que un niño
Mira asustado y despierto
Cuando ha descubierto
Que todo está desierto y el viento,
Gime por las grietas de la ventana
Y escupe sus sueños a la madrugada

Por eso y más quiero
Si un día de estos me muero
Ser una farola
Que por las noches está sola
Y cuando todo duerme y no hay luz
Conversa con la luna
Y le habla de tú
Y le habla de tú, la trata de tú
Por supuesto de tú.

LATERNENTRAUM (Original von Wolfgang Borchert )

Wenn ich tot bin,
möchte ich immerhin
so eine Laterne sein,
und die müßte vor deiner Türe sein
und den fahlen Abend überstrahlen.

Oder am Hafen,
wo die großen Dampfer schlafen
und wo die Mädchen lachen,
würde ich wachen an einem schmalen schmutzigen Fleet
und dem zublinzeln, der einsam geht.

In einer engen Gasse
möcht ich hängen
als rote Blechlaterne vor einer Taverne –
und in Gedanken
und im Nachtwind schwanken zu ihren Gesängen.

Oder so eine sein, die ein Kind mit großen Augen ansteckt,
wenn es erschreckt entdeckt,
daß es allein ist und weil der Wind so johlt an den Fensterluken – und die Träume draußen spucken.

Ja, ich möchte immerhin, wenn ich tot bin,
so eine Laterne sein,
die nachts ganz allein,
wenn alles schläft auf der Welt,
sich mit dem Mond unterhält –
natürlich per Du.
Track Name: Bombas
BOMBAS (Josué Avalos)

Marcando el horario con su reloj mortal.
Alimentando el miedo en los mercados de Bagdad.
Sin distinción ninguna ciegas sueltan su razón.
Sólo saben cumplir una terrible misión.

Bombas cayendo de un cielo azul.
Partiendo corazones en el centro de Beirut.
Bombas sacuden Jerusalén.
Envenenan los dos ríos que rodeaban el Edén. Bombas.

Siete treinta y siete hora de Madrid.
Tren que llega a su destino antes de partir.
Ocho con quince minutos.
Un reloj en Hiroshima.
se parte indicando el instante
en que acaban más de cien mil vidas
y el final que nos proponen se adivina.

Brazo del deseo de victoria o de dominio
Rostro de amenaza maquinaria de exterminio.
Son el despertador en la franja de Gaza.
En Chechenia o en Cali instrumento de caza.
En la cacería del hombre por negocio o convicción.
Sembradas en África con toda intención.

Bombas cayendo de un cielo azul.
Partiendo corazones en el centro de Beirut.
Bombas sacuden Jerusalén.
Envenenan los dos ríos que rodeaban el Edén.

Bombas escondidas bajo la ropa.
Haciendo añicos la ilusión
de que la paz toque la boca.
De este tiempo duro como la roca.
De este tiempo ciego.
De esta época loca.
Bombas.


Bomben (Josué Ávalos, Üb.: Karl J. Müller)

Sie markieren den Zeitplan mit ihrer tödlichen Uhr,
schüren die Angst auf den Märkten von Bagdad,
ohne jeden Unterschied, blind lösen sie ihren Zweck aus,
sie können nur ihren schrecklichen Auftrag erfüllen.

Bomben fallen aus einem blauen Himmel,
zerfetzen Herzen inmitten von Beirut,
Bomben erschüttern Jerusalem,
vergiften die beiden Flüsse, die den Garten Eden umfließen. Bomben.

Sieben Uhr siebenunddreißig in Madrid,
ein Zug, der vor der Abfahrt seine Bestimmung erreicht.
Acht Uhr und fünfzehn Minuten.
Eine Uhr in Hiroshima
zeigt zertrümmert den Augenblick an,
in dem über hunterttausend Leben enden
und das Ende, was man uns vorschlägt, ist zu erraten.

Arm des Willens zum Siegen oder Beherrschen,
Gesicht der Bedrohung, Maschine der Ausrottung.
Sie sind der Wecker im Gaza-Streifen.
In Tschetschenien oder Cali ein Jagdwerkzeug
für die Menschenjagd wegen Geschäft oder Überzeugung,
über Afrika verstreut mit voller Absicht.

Bomben fallen aus einem blauen Himmel,
zerfetzen Herzen inmitten von Beirut,
Bomben erschüttern Jerusalem,
vergiften die beiden Flüsse, die den Garten Eden umfließen. Bomben.

Bomben in der Kleidung versteckt
zerreißen in Fetzen den Traum,
dass der Friede den Mund berührt
dieser Zeit, hart wie Stein,
dieser Zeit der Blindheit,
dieser Zeit des Wahnsinns.
Track Name: Sobreviviendo a estos días
Como un vaso que intentara
Detenerse en pleno vuelo
En el trayecto fatal
Que va de la mesa al suelo

Pájaro herido de muerte
Que se niega a aterrizar
Durmiente que aún en vigilia
Sigue inmerso en su soñar

Así es como sobrevive
La esperanza que hay en mí

Manantial en el desierto
Siempre otro y siempre el mismo
A veces beso en los labios
A veces un espejismo

Como un segundo tardando
Más de lo que debería
En cruzar el breve espacio
Que le ha tocado del día


Así es como sobrevive
La esperanza que hay en mí
Así es como sobrevive en estos días
La esperanza que hay en mí

Una ola que se negara
a dar paso a la siguiente
Una vela navegando
Sin viento a contracorriente

Árbol eterno aunque mueran
Sus hojas en el invierno
Pedazo de cielo azul
A las puertas del infierno

Así es como sobrevive
La esperanza que hay en mí
Así es como sobrevive en estos días
La esperanza que hay en mí


ÜBERLEBEN IN DIESEN TAGEN (Josué Ávalos, Üb.: Karl J. Müller)

Wie ein Glas, das versuchte
mitten im Flug anzuhalten
auf der fatalen Strecke
vom Tisch bis auf den Boden.

Tödlich verwundeter Vogel,

der sich weigert niederzukommen
Schläfer, der selbst beim Wachsein
versunken ist in seinem Träumen.
So ist es, wie sie überlebt
die Hoffnung, die in mir ist.

Brunnen inmitten der Wüste,
immer ein anderer und immer der selbe,
manchmal ein Kuss auf den Lippen,
manchmal ein Spiegelbild.

Wie eine Sekunde, die länger
braucht, als sie dürfte
den knappen Raum zu durchqueren
die vom Tag ihr gehört.

So ist es, wie sie überlebt
die Hoffnung, die in mir ist.
So ist es, wie in diesen Tagen
die Hoffnung in mir überlebt.

Eine Woge, die sich weigert,
der nächsten Durchgang zu gewähren.
Ein Segel, das zur See fährt
ohne Wind und gegen den Strom.

Ewiger Baum, auch wenn seine
Blätter im Winter sterben sollten.
Ein Stück blauen Himmels

vor den Toren der Hölle.
So ist es, wie sie überlebt
die Hoffnung, die in mir ist.
So ist es, wie in diesen Tagen
die Hoffnung in mir überlebt.
Track Name: Huapango de la muerte
Dónde, con quién, cuándo y cómo
Nos ha de agarrar la muerte
Es del humano la suerte
No saberlo hasta ese día
Hay quien las ve como hermanas
Caminando de la mano
Sobre el destino tirano
A la vida y a la muerte

Como dijo una vez alguien,
Llorando empieza y acaba
Yo creo no se equivocaba
Quien dijo eso de la vida
Y aquel que de esto se olvida
Que lo vaya recordando
Venimos solos y en cueros
Y así mismito nos vamos

Como una nota en el aire
Se nos extingue la vida
Y como una melodía
Se nos va haciendo el camino
Cada quien toca su tono
Cada quien lo va cantando
Pobre del que no prepara
El final de su huapango

Ya con esta me despido
Ahora va la de adeveras
De flores y calaveras
Enamorado me voy
No sé si dejo un recuerdo
Y alguien cante mi tonada
La que siempre llevo encima
Y más que esa no tengo nada


HUAPANGO DES TODES (Josué Ávalos, Üb.: Karl J. Müller)

Wo, mit wem, wann und wie
wird uns der Tod packen
es ist des Menschen Los
es nicht zu wissen bis zu diesem Tag.
Manch einer sieht sie schlendern
wie zwei Brüder, Hand in Hand,
über dem tyrannischen Schicksal,
das Leben und der Tod.

Wie einmal jemand sagte,
weinend beginnt und endet es.
Ich glaube, er lag nicht falsch,
der dies vom Leben sagte.
Und der, der dies vergisst,
er sollte sich daran erinnern.
Wir kommen allein und nackt
und genau so gehen wir wieder.

Wie ein Klang in der Luft
verklingt uns das Leben
und wie eine Melodie
streckt sich der Weg vor uns aus
und einjeder spielt seinen Ton
und einjeder singt sich sein Lied,
armer Mensch, der nicht bereitet
das Ende seines Huapango.
Und damit verabschiede ich mich
denn jetzt geht es richtig los.
In Blumen und Schädel
verliebt trete ich ab,
ich weiß nicht, ob ein Andenken bleibt
und ob jemand mein Liedchen singen wird,
dieses was ich immer bei mir habe,
und außer diesem habe ich keins.
Track Name: Escafandra
¿Qué dirá mi corazón
si se encuentra frente a frente
con la decisión
de nadar contra corriente?

¿Qué pasa si de repente
se vuelve necesario
para encontrar la verdad
atravesar un calvario?

Cuesta reconocer al enemigo interior.
Rencor codicia o envidia.
A veces se disfrazan.
Y pasan casi desapercibidos.
De repente te das cuenta
y el camino has perdido.

¿Cómo vamos a encontrar
sin saber lo que buscamos?
Nos consume la sed
al lado del río sentados.

Los dados de nuestra suerte
no sabemos quién los tira.
Si la verdad es muy dura,
preferimos la mentira.

Si encontramos el amor,
buscamos la pasión.
Si la pasión nos atrapa,
el dolor como una nube
tapa el sol cuando sube,
te deja entre tinieblas.
Te buscas a ti mismo.
Lloras tiemblas y te alejas.

Ámame, ódiame hoy.
No sabes adónde vas.
Y yo no sé adónde voy.
Ámame, ódiame hoy.
Pues mañana no seré
el mismo que ahora soy.


TAUCHERGLOCKE (Übs. Karl J. Müller)

Was wird mein Herz sagen
wenn es Auge in Auge
vor der Entscheidung steht
gegen den Strom zu schwimmen?

Was wird geschehen,
wenn plötzlich es notwendig sein wird,
um die Wahrheit zu finden
ein Kreuzweg zu gehen ist?

Schwer die inneren Feinde zu erkennen
Groll, Gier oder Neid
verkleiden sich manchmal
und gehen fast unerkannt durch.
Plötzlich stellt du es fest
und den Weg hast du verloren.

Wie sollen wir finden
ohne zu wissen, was wir suchen?
Der Durst trocknet uns aus
am Ufer des Flusses sitzend.

Die Würfel unseres Schicksals
wissen wir nicht, wer sie wirft.
Wenn die Wahrheit zu hart ist
bevorzugen wir lieber die Lüge.

Wenn wir die Liebe gefunden haben,
suchen wir die Leidenschaft.
Wenn die Leidenschaft uns packt,
verdeckt der Schmerz wie eine Wolke
die Sonne, wenn sie aufgeht,
lässt dich im Finstern stehen.
Du suchst dich selbst,
weinst, zitterst und gehst weg.

Liebe mich, hasse mich heute.
Du weißt nicht, wohin du gehst.
Und ich weiß nicht, wohin ich gehe.
Liebe mich, hasse mich heute.
Denn morgen werde ich nicht mehr
Track Name: Vida enséñame
VIDA ENSÉÑAME (Josué Avalos)

Una capa de silencio que se va extendiendo sobre la ciudad
Un aroma a tiempo que no deja respirar
Un reloj que sólo sabe señalar instantes que han quedado atrás
Absurda evidencia de un futuro y de un presente sin final

Dónde encontrará mi tiempo y mi andar
El rastro de aquello que oculto en mis sueños
Me muestra el camino que he de caminar
No sé si el después, hijo del azar
Esconde sus signos tan sólo por darnos
Miles de acertijos para descifrar
¿Vida a dónde vas?

Presagios que se convierten en muerte o en vida rondan sin cesar
Dibujando rostros que tal vez nunca vendrán
Se disfraza la alegría, se disfraza también la fatalidad
Aprender a reconocerlas nos cuesta una vida que no volverá

Intento escuchar el sonido fugaz
Que a través de unos labios
Puso en mis oídos una risa, un secreto o alguna verdad
No sé si el ayer fue o si lo soñé
Y no encuentro un nombre
Para esos misterios que casualidades yo llamé
Vida enséñame

Enséñame a escuchar la risa del viento el lenguaje del mar
Aliento de vida que vienes y vas
Silencio que esconde en su seno el cantar
De todo lo que hay que aprender a callar
Como agua de un río paso por tus días
Nunca me contienen las mismas orillas
Cada día que pasa, la vida me besa
Camina a mi lado y mi muerte se acuesta
En la misma cama y come en mi mesa
Sin amenazarme y sin hacer promesas

LEHRE MICH (Josué Ávalos, Üb.: Karl J. Müller)

Ein Mantel des Schweigens legt sich über die Stadt,
ein Beigeschmack der Zeit, die nicht atmen lässt,
eine Uhr, die nur vergangene Augenblicke anzeigen kann,
absurder Beweis einer Zukunft und Gegenwart ohne Ziel.

Wo werden meine Zeit und meine Schritte
die Spur von dem finden, was ich in meinen Träumen verberge,
mir den Weg zeigt, den ich zu gehen habe,
ich weiß nicht, ob das danach, Kind des Zufalls,
seine Zeichen versteckt, nur um uns
tausende von zu erratenden Rätseln anzubieten.
Leben, wo gehst du hin?

Omen, die sich in Tod oder Leben verwandeln, kreisen pausenlos,
zeichnen Gesichter, die vielleicht nie erscheinen,
es maskiert sich die Freude, und auch das Verhängnis
sie erkennen zu lernen kostet uns ein Leben, das nicht wiederkehrt.

Ich versuche den flüchtigen Klang zu hören,
der über wenige Lippen
in meinen Ohren ein Lachen hinterließ,
ein Geheimnis oder eine Wahrheit.
Ich weiß nicht, ob gestern gewesen ist oder ob ich es träumte.
Und ich finde kein Wort

für dieses Geheimnis, das ich Zufall nannte. Leben, lehre mich.
Bringe mir bei, das Lachen des Windes zu verstehen,
die Sprache des Meeres,
Atem des Lebens, der du kommst und gehst,
Stille, die in ihrer Brust das Singen versteckt
von allem, was man lernen muss zu verschweigen
Wie das Wasser eines Flusses ziehe ich durch deine Tage,
niemals fassen mich die selben Ufer,
an jedem Tag, der vergeht, küsst mich das Leben,
geht an meiner Seite und der Tod legt sich
in das selbe Bett und isst an meinem Tisch
ohne mich zu bedrohen und Versprechen zu machen.
Track Name: Lloroncita
LLORONCITA (Josué Avalos)

Bebo tanto y duermo tan poco
Desde que no estás conmigo
Siempre acompaño a la luna
Y a veces hasta consigo
Olvidar que sólo estoy esperando
A ver si vuelves

Mi reloj no se detiene
Por más que se lo he pedido
Y estas sabanas extrañan
Tus piernas y los latidos
De tu corazón morena
Que ya no es mío

No me pidas que cambie
Porque no quiero cambiar
Si porque te quiero quieres
Quieres que te quiera más
Te quiero más que a mi vida
¿Qué más quieres? Quieres más

El calendario pa mí
Dejó de ser importante
Mido el tiempo con tu ausencia
Tu recuerdo es la constante
Con la que mido las fuerzas
Del dolor y de mi aguante
Del dolor y de mi aguante
Tu recuerdo es la constante

Y aunque siempre ando en las nubes
No me pidas las estrellas
Sabes que no soy su dueño
Sólo soy alguien que sueña
Que esta canción puede hacer
Hacer que vuelvas, hacer que vuelvas

No me pidas que cambie
Porque no quiero cambiar
Si porque te quiero quieres
Quieres que te quiera más
Te quiero más que a mi vida
¿Qué más quieres? Quieres más

TRAUERLIEDCHEN (Josué Ávalos, Üb.: Karl J. Müller)

Ich trinke so viel und schlafe so wenig
seit du nicht mehr mit mir bist.
Ich begleite immer den Mond
und manchmal schaffe ich es sogar
zu vergessen, dass ich nur warte,
ob du nicht zurückkommst.

Meine Uhr hält nicht an,
so oft ich sie auch gebeten habe,
und diese Bettücher vermissen
deine Beine und das Klopfen
deines Herzens, Morena,
das schon nicht mehr meines ist.

Bitte mich nicht mich zu ändern,
denn ich will kein ander werden.
Wenn du, weil ich dich liebe, du möchtest,
du möchtest, dass ich dich noch mehr liebe,
ich liebe dich mehr als mein Leben,
¿ was willst du mehr? Möchtest mehr noch?

Der Kalender ist für mich
einmal wichtig gewesen.
Ich messe die Zeit an deiner Abwesenheit,
deine Erinnerung ist die Konstante,
mit der ich die Kräfte messe
des Schmerzes und meiner Geduld,
des Schmerzes und meiner Geduld,
deine Erinnerung ist die Konstante.

Auch wenn ich immer in den Wolken bin,
verlange keine Sterne von mir.
Du weißt, ich besitze keine,
ich bin nur jemand der träumt,
dass dieses Lied zustande bringt,
zustande bringt, dass du zurückkehrst.

Bitte mich nicht mich zu ändern,
denn ich will kein ander werden.
Wenn du, weil ich dich liebe, du möchtest,
du möchtest, dass ich dich noch mehr liebe,
ich liebe dich mehr als mein Leben,
was willst du mehr? Mehr noch?
Track Name: Bolero transparente
Bolero transparente

Por qué no te conviertes en una transparencia Que permita a mis ojos respirar luz nueva?
Que impide que atravieses el umbral del presente Y con un paso lento te encamines de a poco
Al sitio donde guardo recuerdos y promesas
A las que el tiempo les robó las ganas de volver
Los días me parecen idénticos y opacos Y las horas cansadas duermen en el reloj Cada noche te lleva tatuada en la memoria Que le ha prestado el viento
De este otoño que llega
Del sitio donde guardo recuerdos y promesas A las que el tiempo les robó las ganas de volver Al sitio donde guardo recuerdos y promesas
A las que el tiempo les robó las ganas de volver

Durchsichtiger Bolero

Warum verwandelst du dich nicht in eine Folie,
die meinen Augen erlaubt, neues Licht zu atmen?
Die verhindert, dass du die Schwelle des Jetzt überschreitest und du mit langsamen Schritt sachte hingehst
zu dem Ort, wo ich Andenken und Versprechen bewahre, denen die Zeit die Lust nahm zurückzukommen.
Die Tage scheinen mir identisch und blind
und die müden Stunden schlafen auf der Uhr,
jede Nacht trägt sie dich tätowiert auf dem Gedächtnis das ihr der Wind gewährt hat
dieses Herbstes, der kommt
von dem Ort, wo ich Andenken und Versprechen bewahre, denen die Zeit die Lust nahm zurückzukommen.
Zu dem Ort, wo ich Versprechen und Andenken bewahre, denen die Zeit die Lust nahm zurückzukommen.